Manuell / Kinesiologie

Kinesiologie?
Der Begriff stammt aus dem griechischen [kinesis – Bewegung]. Mitbegründer ist der amerikanische Arzt George Goodheart. Er fand heraus, dass sich unsere psychische und physische Verfassung im Funktions- / Energiezustand unserer Muskeln wiederfindet. Es handelt sich um ein körpereigenes Feedbacksystem.

Wie?
Meist wird ein Arm oder Bein benutzt um verschiedene Kennmuskeln zu testen, denen übergeordnete Funktionen gegeben sind. Ist der Muskel ’stark‘ liegen keine Blockaden vor. Testet er ’schwach‘, können die Kompensationsmuskeln verkrampfen, verhärten und schmerzen. Das kann man häufig an den Kaumuskeln beobachten. Viele Menschen bauen über sie [nachts] Stress ab, in dem sie mit den Zähnen knirschen und malmen, tagsüber wirken sei wie ‚verbissen‘. Der Volksmund hält allerlei Hinweise parat: „Sich die Zähne ausbeißen / Verbissen um etwas kämpfen / ….“
Gelenke und Wirbel im ganzen Körper können sich durch muskuläre Dysbalancen verschieben, Sehnen und Bänder werden überreizt und können sich entzünden. Die Körperhaltung verändert sich und gleitet aus ihren Achsen, man fühlt sich unbeweglich und undynamisch, verliert die Körperwahrnehmung und kann Bewegungen schlecht oder nicht kontrollieren. So baut sich Leistungsverlust auf.

Warum?
Kinesiologie hat das Ziel, ihnen Zugriff auf Ihre volle Leistungsfähigkeit zu bieten und Ihre Potentiale zu öffnen – nicht nur als Sportler! Sondern auch im Job, Alltag und der Freizeit. Sie soll Ihnen ermöglichen, Reserven zu rekrutieren, die Sie bisher nicht ausschöpfen konnten.

Es gibt viele Anwendungsmöglichkeiten. So können Ihnen bestimmte Bewegungen nach einer Behandlung leichter fallen, oder gar erst jetzt möglich sein, die bisher einen hemmenden Einfluss auf Ihre Leistung hatten. Ihr Wohlbefinden kann sich verbessern und Sie können im Alltag, Training und Wettkampf überzeugender agieren.

Bitte beachten Sie, dass diese Seiten lediglich der Information dienen. Die Leistungen der keynesio® praxis ersetzen keinesfalls den Besuch und die Diagnose eines Arztes oder Heilpraktikers. Es werden keine Heilversprechen gemacht, weder verbal, schriftlich noch auf sonstigem Wege.